Nordea fusioniert European Value Fonds.

Anhänger des wertorientierten Value Investings haben es seit einigen Jahren schwer. Während Internetwerte einen Kursrekord nach dem anderen erreichen, bei utopischen KGVs die an den neuen Markt erinnern, kommen sogenannte Value Aktien seit einiger Zeit nicht so richtig in die Puschen, trotz teilweiser niedriger Schnäppchen Bewertungen. So wundert es nicht, dass Value Fonds in der Beliebtheit der Anleger nicht mehr oben rangieren.

So hat sich dann auch Nordea entschieden ihren einst so beliebten European Value mit dem Nordea European Stars Equity zum 9. Oktober zu verschmelzen. Schwerpunkt bleiben weiterhin europäische Aktien, sowie entsprechend des Nordea Stars Ansatzes eine Orientierung auf nachhaltige Unternehmen die bestimmte ESG-Kriterien erfüllen.

Wer hingegen weiterhin auf den puren Value Ansatz des Fondsmanagers Tom Stubbe Olsen setzen möchte, kann dies auch weiterhin mit dem Mensarius Sustainable Value Fund.

https://www.fundresearch.de/fonds/nordea-stampft-den-european-value-fonds-ein.php

Merkwürdiges Finanztest-Urteil

ETF liegen im Trend und werden aufgrund ihrer einfachen Handhabung und niedrigen Kosten vielfach für Privatanleger als gute Geldanlage empfohlen, so auch von Finanztest. Jedoch sind auch bei ETF einige Dinge zu beachten, die von Verbraucherschützern nur am Rande oder gar nicht erwähnt werden. So sind z.B. in einigen Standard-ETF Kriegswaffenunternehmen enthalten. Die einseitige Bevorzugung von ETF führt zum Teil zu kuriosen Testergebnissen. So preist Finanztest den iShares MSCI ACWI ETF trotz enthaltener Waffenunternehmen als 1. Wahl an, mit einer 5-Jahresrendite von 4,8% p.a.. In der selben Tabelle findet man den auf Nachhaltigkeit konzentrierenden Fonds Warburg Global Challenges mit nur 2 von 5 Sternen, trotz deutlich besserer Wertentwicklung über 5 Jahre von 7,4%. Wer den Fonds seit Auflage hält und z.B. 100.000Euro investiert hat, hat beim Warburg mehr als 30.000Euro mehr im Geldbeutel als beim MSCI ACWI.    Irgendwie ein merkwürdiges Finanztest-Urteil, was es zu hinterfragen gilt. Nach unserer Einschätzung käme der Warburg Global Challenges (blau) auf 4 Sterne der iShares MSCI ACWI (gelb) auf 2.